Something pure to burn the darkness
Des Lebens müde

Kennt ihr das? Manchmal ist man des Lebens müde. Es ist einfach genug und man wünscht sich eine sofortige positive Veränderung. Und dabei weiß man, dass diese nicht einfach von allein kommt. Doch irgendwie kann man nicht mehr. Man fühlt sich wie in Trance in sein eigenes Leben versetzt. Man kann zusehen wie in seinem Leben tausend Fehler geschehen und mit einem Mal, völlig unerwartet alles Gute zum Schlechten wird. Vielleicht könnte man es ändern. An jedem anderen Tag. Aber nicht heute. Heute nervt das Leben. Es ist ein Scheißtag.

So gings mir heute. Der Tag fing schon schlecht an. Ein Montagmorgen, der mit zwei Mathestunden begann. Die schlechte Mathearbeit wiederbekommen und einfach nur verheult rumgelaufen.

Dann versucht endlich mal Weihnachtsgeschenke zu finden. Vergebens!

Frustriert nach Hause zurückgekehrt. Keine Lust auf Lernen und Projektarbeit, die natürlich auch noch anstand. Doch irgendwie läuft ja alles weiter.

Am Abend endlich das Projekt beendet. Dafür haben die Kopfschmerzen umso mehr zugenommen.

Auf Abendbrot keinen Hunger. Und hinterher nur Schokolade gegessen und sich noch schlechter gefühlt.Und mir wurde schlecht. Dagegen einen Kamillentee getrunken, doch der macht auch nichts besser.

Im Regen mit dem Hund raus und dabei einfach geweint, die ganze Zeit. Doch auch danach ging es mir nicht besser. Die Sorgen waren natürlich nicht verschwunden. Vielmehr fühlte ich mich einfach nur leer.

Fernsehen angestellt, doch wie erwartet lief nichts. Dann eben ab ins Bett schlafen. Das ist eh das beste, wenn nichts so läuft, wie man es sich wünscht. Einfach die Augen zu machen und weg vom Schulstress, vom Ärger mit den Eltern,vom Erwartungsdruck... Doch natürlich konnte ich wegen meiner Kopfschmerzen nicht einschlafen.

Also habe ich mich an den PC gesetzt. Alle Freunde reden mir gut zu, das wird schon wieder und so...  Mein Freund, der einzige, der mir jetzt noch die nötige Ruhe und Geborgenheit geben könnte, hat keine Zeit. Muss studieren und so. Ist  ja auch wichtig. Kann ich verstehen. Und doch fühle ich mich allein gelassen mit meinen Sorgen. Sind ja auch meine Sorgen. Ich muss schon wieder weinen. Meine Freundinnen sind da, doch auch sie haben viel zu tun.  Und was sollen sie auch machen, mein Leben ändern? Und meine Familie versteht meine Probleme erst gar nicht. Also wozu erzählen.

Will morgen nicht aufstehen aus Angst, der Tag könnte  wieder so scheiße werden. Und ich werde es doch tun. Und morgen wird  ein besserer Tag. Das hoffe ich vielleicht gerade nur, aber irgendwo in meinem Herzen weißich es auch. Ich schlafe gleich und so bald ich aufwache, bin ich des Lebens nicht mehr müde. Ich freu mich auf morgen.

 

 

 

7.12.09 22:27
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



» Design » Picture

Gratis bloggen bei
myblog.de